Startseite
  Archiv
  Bilderchens
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/aurora-iceland

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sooo...

..morgen um halb neun sitz ich schon im flieger und wink euch ein letztes mal..
3.1.08 15:29


angekommen..

..bin ich am 05.01. um 24 Uhr Islndischer Zeit (also um eins in deutschland) nach drei Stunden flug neben einem polnischen päärchen, die es weder geschafft haben nicht rumzumachen noch ihre schuhe anzubehalten.. (;

Ich hab keine ahnung wie man seinen namen schreibt, war schon schwer genug ihn auszusprechen aber der freundliche "bifröst-escort-service" hat mich und hector aus spanien nach bifröst gebracht. reykjavik bei nacht war ja eigentlich schon das erste highlight, weil man so schön über die stadt blicken kann und alles wunderschön beleuchtet ist, wirklich einmalig! aber irgendwann tauchte wirklich eine aurora am himmel auf und ich war total überwältigt. Obwohl es nur eine relativ schwache in blassgrün war (kurz vor bifröst tauchte noch eine etwas stärkere auf) fand ichs toll, gleich am ersten abend eine sehen zu können! (: und man kann wirklich beobachten wie sie sich langsam bewegt und verändert, toll!

als ich also halb vier ankam war ich platt und hab nur noch schlafen wollen... meine kammer ist schon recht rustikal eingerichtet - die besonderen highlights ist der notausgang in meinem zimmer (mein kleines fenster direkt am kopfende des bettes) und der Schreibtischstuhl aus den 70er Jahren mit Schottenrockmuster! *g* aber hauptsache es ist günstig..

"Cheap" ist ein wort dass es in Island einfach nicht gibt, Nie! Vergiss es! Eine Flache Wein ist mit 10 euro billig, eine packung käse oder salami kostet satte 4 Euro (jeweils) und wenn meine zigarettenvorräte aufgebraucht sind werd ich wohl aufhören müssen.. auch was gutes! (Ich rauch übrigens jetzt schon viel weniger!) *stolz bin*

Das liegt wohl daran, dass ich unter uns exchange students einfach die einzige raucherin bin. Abgesehen von diesem manko sind aber alle supernett und wir unternehmen viel zusammen.. (;

Gestern haben wir einen kleinen Spaziergang zum nahegelegenen See gemacht, erst um eins, denn erst dann war es wirklich "hell" draußen - momentan sind es ungefär 5 Stunden Sonnenlicht am Tag, obwohl sie bis jetzt trotzdem nie richtig zu sehen war. Am see war es einfach wunderschön - die natur ist viel wilder als ich es mir vorgestellt hatte!

Wettermäßig ist es übrigens sehr schön hier, gestern um die 2 grad plus, nur der stetige und recht starke wind ist manchmal unangenehm. über nacht hat es auch geschneit, so dass heute alles nur schwarz-weiß-grau war.

Heute haben wir einen kleinen Spaziergang/Wanderung/Klettertour zu, auf und in einen nahegelegenen Hügel (wie sich herausstellte Vulkankrater) gemacht - sehr schöne stimmung, da alles so sauber und klar war durch den frischen schnee und es ist einfach schön mal wieder ein bisschen in der natur unterwegs zu sein!

Heut abend hoffen wir noch darauf dass der himmel aufklart, da es kalt genug für nordlichter wäre! :D

6.1.08 19:10


da also..

..gewisse leute heute nicht mit mir telefonieren wollen.. muss ich euch nun hier berichten wie die ersten tage des "Studiums" denn so verliefen. (;

also irgendwie fällt es mir jetzt schon schwer nicht ins englisch zurückzufallen, denn nach 5 tagen NUR englisch reden (ja, auch wir deutschen untereinander versuchen es zu unterlassen unsere muttersprache auszupacken - frei nach dem motto: Improve your english!) ist es schwer wieder umzudenken.

Montag hatten wir also "Orientation", trafen uns also mit Kristin, sie hat uns etwas generelles übers studium erzählt, unsere pcs wurden eingerichtet, einführung in "Namskjar" - das programm wo du alles rund ums studium online downloaden kannst (sehr praktisch, genau wie das w-lan auf dem gesamten campus - mehr davon in germany!). danach sind wir eigentlich nur noch einkaufen gefahren und das wars..

Dienstag "Democracy and Democratic Theory" - recht interessant soweit, teilweise etwas schwer dran zu bleiben und nicht auszuschalten, alles auf englisch, fast 3 stunden.. puh! aber schön, dass ich noch nicht alles vergessen hab und meine mitstudenten meistens verstehen was ich ihnen sagen will.. *lach*

Nach dem unterricht war es denn schon wieder dunkel, so dass außer essen und zusammen sitzen und quatschen und telefonieren (ganz wichtig!) nicht viel zu tun blieb. Die sonne geht übrigens nach äußerst aktuellen studien (von heut mittag) um 12.30 Uhr auf und ca. um 16.30 Uhr wieder unter. Nicht sehr lang hell also, das ist dann auch der grund, warum sich ausnahmslos alle so ungewöhnlich müde fühlen.. aber wird ja jeden tag besser und mit dem unglaublich tollen licht, was durch die tiefstehende sonne entsteht wird man leicht für ein paar gähner entschädigt! (:

heute dann "Tutor Classes", was bedeutet: eine dreiviertel stunde sitzt man in einer gruppe von 6 leuten + dozent zusammen und diskutiert mögliche probleme des studiums oder schaut sich firmen an oder whatever.. Danach "Icelandic Culture and Language", sehr interessant, auch wenn man uns prophezeit hat, dass wir wohl nicht zu viel isländisch lernen werden können.. wir haben ja eigentlich auch schon genug stress uns nur die schwierigen namen zu merken.. *lol*

Im großen und ganzen ist alles sehr nett hier, langsam wird klar, ich werde als innerlich gereinigter mensch nach deutschland zurückkommen - ich werd wohl kaum alkohol trinken.., bin momentan bei unglaublichen vier (!) zigaretten am tag und dank der guten verpflegung von tina werd ich wohl auch noch zum gesundheitsbewussten esser mutieren.. (;

Im Übrigen tut die unglaubliche sonneneinstrahlung ihr übriges für meinen gesunden teint, also seid gespannt auf die nächsten fotos..

Ich drück euch alle ganz fest und fang trotz der ganzen schönen erfahrungen schon ein bisschen an euch alle zu vermissen..

best

becca (:

 

9.1.08 21:12


wochen(ends)bericht(e)

als denn...

Wochendende in reykjavik war soo toll! Am Freitag, als wir endlich nach der letzten vorlesung um fünf Bifröst verlassen konnten, kamen wir also ungefär um sieben im youth hostel reykjavik an. So klein wie die Stadt ja nun wirklich ist - verfahren konnte man sich trotzdem schön! (;

Das Hostel ist ja mal echt gut, sehr modern, sauber und echt gut ausgestattet! In der Küche trafen wir auch gleich auf Francois und Brandon aus australien, mit denen wir dann auch später in richtung "downtown" abgezogen sind.

Im "Sirkus" war es dann auch echt lustig, ein unglaublich kleiner club mit komischen menschen - ganz mein ding also! Unterhalten haben wir uns gut, die wichtigsten vokabeln ausgetauscht (wie fluche ich richtig auf englisch, franösisch oder deutsch?) und in anbetracht des mangels an alkoholkonsum (ein bier kostet stolze 600 Kronen, also um die 6-7 euro) ne menge spaß gehabt! (:

Wann es zurück ging weiß ich nicht mehr.. die dreiviertel stunde fußmarsch war jedenfalls schnell vorbei in anbetracht guter (trotz englischer) konversation mit leo aus london, der sage und schreibe 9 monate um die welt reist - neid!

Am nächsten morgen (irgendwie haben wir verschlafen, es war schon nach elf..) erstmal essen, dann - wieder zu acht - die stadt angucken. An der Nordküste war es soo schön, ich liebe ja das meer!! Auf dem Tjörnin (dem Stadtteich) hatten wir ne menge spaß mit sinnlos durch die gegend rutschen. Die Häuser in Reykjavik sind ja alle soo toll - klein, aus holz, einfach schön! ich will auch so eins!!

Abends war mein besonderer Höhepunkt die Sigur Rós DVD "Heima" *träum* wahrscheinlich kann man das nur verstehen wenn man schonmal dieses land gesehen hat, aber irgendwie zeigen die bilder und die musik genau, wie es hier ist!

Danach gings diesmal noch mit zwei new yorkern im schlepptau (ich mag das hostel, da trifft man mal so viele leute!) in die bar11 - eine rockkneipe, was brandon und mir natürlich mal sehr gelegen kam.. (; Musik war gut, Leute auch, alkohol war etwas günstiger - ne menge spaß!

Man sieht echt wie klein dieses Land an sich ist (500.000 einwohner) wenn man bedenkt, wie viele studenten aus bifröst wir an dem einen abend dort getroffen haben..

Das Nachtleben ist einfach mal ganz anders als in mainland-europe! Als wir um vier aus der bar wollten, war die party grad so am kochen, dass wir mühe hatten überhaupt noch raus zu kommen.. Die Isländer fangen später an, feiern dafür aber regelmäßig bis 6, 7 Uhr morgens! Außerdem scheint es etwas wie "angetrunken" oder "halbbesoffen" dort nicht zu geben - entweder straff oder zuhaus geblieben.. (;

halb sechs noch was gegessen, noch zwei stündchen schlafen und dann wieder aufstehen, mussten ja bis 10 auschecken.. dann wieder richtung innenstadt. Bei eisiger kälte (waren wohl um die minus 5 grad) hatten wir einen langen fußweg zum Perlan (ein thermisches Heizwerk von dem aus man über die ganze stadt blicken kann) und zum strand am südufer, der hat sich allerdings auch mehr als gelohnt! Mehr als froh waren wir aber doch als wir endlich den rückweg antreten konnten und wieder in Bifröst ankamen..

Zurück in Bifröst hieß es nach einem wochenende "Fiesta" (wie hektor sagen würde) dann erstmal ausgedehnt "Siesta" am montag, da haben wir ja schließlich nie vorlesung. Dann gings dafür aber diese woche richtig los, jeden tag müssen wir irgendeine schriftliche ausarbeitung auf englisch abegeben und natürlich auch möglichst aufmerksam den vorlesungen lauschen.. ich bin wohl den studienalltag einfach nicht mehr wirklich gewöhnt.. (;

Im großen und ganzen verlief die woche aber recht entspannt. Schnee ist einfach toll - selbst die isländer sagen, so viel hatten sie lang nicht mehr. 40 Zentimeter weißen, reinen, weichen schnee und alles sieht so wunderhübsch aus! Nur der Winterdienst arbeitet hier nicht so viel wie in deutschland.. Es wird auch jeden tag etwas eher hell, wobei ich nicht sagen kann wann, weil ich da heut früh noch schlummernd im bettchen lag. ;D

Dieses Wochenende war ziemlich faul, gestern kam Sam aus den Staaten an und wir haben abends in gemütlicher runde erst gut Hektors selbstgemachtes spanisches essen verputzt und dann noch bissl getrunken und versucht die Nordlichter herauszulocken, die aber wohl früh um drei, als es endlich aufgeklart war, schon schlafen gegangen sind. Man hat mir aber versprochen ich werd noch genug gelegenheit haben sie zu sehn! (:

So denn, morgen wieder zwei Arbeiten für Finanzwirtschaft und Strategisches Management beenden.. bah! ..also jetzt lieber mal schlafen gehn!

20.1.08 23:59


ungern.. aber ja!

es ist schon echt eine schande, wenn man genauer drueber nachdenkt, aber hier in bifroest ist man wohl noch mehr abhaengig von der technik als sonstwo. Als sogenannte "Laptop-Universitaet" stehst du ohne ein solches wunderwerk modernster technik erstmal schoen bloed da, wie ich feststellen durfte, als am dienstag mein laptop den geist aufgab.. irgendwie wollte er einfach nicht mehr hochfahren.
Schlimmer als, dass man nicht wirklich studieren kann (alle arbeiten, unterrichtsmaterialien usw. werden per "Namskjár", einem programm mit zugriff uebers www, zwischen student und dozent hin- und hergereicht..) ist aber dass man auch einfach nicht dann zuhaus anrufen kann oder online gehen und schreiben kann, wann man will.. da kommt schon leicht mal heimweh auf.
Aber nach leichten diskussionen hab ich dann doch am mittwoch einen ersatz-rechner bekommen (leider ohne umlaute..) und werd Acer Germany per Post mit meinem Laptop begluecken, nachdem mein bruderherz hoffentlich meine daten gerettet hat (backup, was ist das?!) (;
Der Wochenendtrip nach Reykjavik fiel aufgrund gesperrter Hauptstrasse wegen uebermaessigen schneefalls leider aus.. deswegen konnt ich auch Sigur Rós leider nicht sehen, aber ich setzt einfach drauf, dass sie sich schon nochmal bitten lassen, solang ich hier bin. und naja, man sollte auch nicht vernachlaessigen, dass es neben denen und Bjoerk noch um die hundert Bands auf Island gibt (erstaunlich, wenn man die Einwohnerzahl von 300.000 bedenkt..).
Gut, dass in fuenf tagen wieder Wochenende ist, ich muss doch mal wieder etwas mehr nachtleben haben als singstar mit besoffenen islaendern um am naechsten morgen, wie immer verspaetet und immer noch nichts sehend in der vorlesung zu sitzen! Ihr seht, ich hab eine enspannte zeit....... (;
27.1.08 20:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung